ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

DFB-Boss sagt Chaoten Kampf an

Frankfurt/Main. DFB-Präsident Reinhard Grindel will nach den Vorfällen beim Bundesliga-Spiel von Borussia Dortmund gegen RB Leipzig nicht zur Tagesordnung übergehen. Dies betonte der Spitzenfunktionär am Montag. dpa/roe

"Angesichts der gewalttätigen Ausschreitungen und massiven Gefährdung von Familien und Kindern außerhalb des Stadions sowie der menschenverachtenden Transparente auf der Tribüne dürfen wir nach der ersten Empörungsrhetorik nicht zur Tagesordnung übergehen", sagte Grindel. Man brauche einen "Aufstand der Anständigen in den Kurven, klare Distanzierungen von Gewalt." Und man benötige Staatsanwaltschaften, die Täter konsequent verfolgen. Sport Seite 20