"Die Nutzung der Windenergie wird die zentrale Rolle im Energiemix der Zukunft spielen", sagte Röttgen bei der Eröffnung im ostfriesischen Norddeich. Ziel bis zum Jahr 2030 sei eine Leistung von 25 000 Megawatt durch auf See erzeugten Windstrom. Schlechtes Wetter und der enorme logistische Aufwand hatten das Offshore-Projekt um mehrere Monate verzögert. Die Kosten verteuerten sich um 60 Millionen Euro auf 250 Millionen Euro. Die Stromkonzerne EWE, Eon und Vattenfall hatten 2006 für den Bau von "alpha ventus" das Konsortium Doti gegründet . Umweltschützer vermissen eine weitreichende Raumplanung für Meereswindparks. Zudem seien die Risiken für die Umwelt kaum bekannt, und es gebe wenig Erfahrungen über Kollisionen von Zugvögeln mit Windrädern . dpa/roe