Das geht aus einer Aufstellung des Bundesinnenministeriums hervor. Im gesamten Jahr 2014 waren es 10 884 Abschiebungen. Bayern und Hessen schickten demnach von Anfang Januar bis Ende November mehr als dreimal so viele abgelehnte Asylbewerber aus dem Land wie im gesamten Vorjahr. In anderen Bundesländern stiegen die Zahlen weniger stark an. Thüringen ist das einzige Bundesland, in dem die Zahl laut Bundesinnenministerium nach unten ging.

Hintergrund für die steigenden Abschiebezahlen ist der große Flüchtlingszuzug.