Die aktuellen Klimaschutz-Bemühungen in Deutschland reichen voraussichtlich nicht aus, um die für 2020 beschlossenen Ziele zu schaffen. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks will endgültige Berechnungen zwar erst Mitte Dezember präsentieren. „Es zeichnet sich aber schon ab, dass wir in Summe nicht ganz so viel erreichen, wie wir mit dem Klimaschutzaktionsplan erreichen wollten“, sagte die SPD-Politikerin am Dienstag in Berlin.

Es lasse sich bereits absehen, dass ein Nachsteuern „mit großer Wahrscheinlichkeit“ erforderlich sei. Dies sei auch möglich, da etwa das Abschalten von Kohlekraftwerken gerade erst begonnen habe. Deutschland will bis zum Jahr 2020 den Treibhausgas-Ausstoß um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 reduzieren. Ende 2014 hatte die Bundesregierung dafür ein „Aktionsprogramm Klimaschutz 2020“ beschlossen, da sich bereits damals abzeichnete, dass dieses Ziel nicht erreicht wird.