Was bislang nur für die Schlösser gelte, habe von April 2009 an auch für die Parkanlagen der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Gültigkeit. Die Stiftung schule Reiseleiter für die Parkanlagen und gebe pro Park eine Lizenz aus, sagte Stiftungssprecher Ulrich Henze. Damit solle sichergestellt werden, dass Besucher von wirklich qualifizierten Reiseleitungen begleitet werden. Die Lizenz für Sanssouci, Babelsberg, Neuer Garten und Schlosspark verstoße gegen das Gebot der freien Dienstleistungsausübung, wird DRV-Präsident Klaus Laepple zitiert. Reiseleiter, die im Auftrag von Veranstaltern Gruppen führen, würden über umfangreiches, speziell auf ihre Zielgruppen zugeschnittenes Fachwissen verfügen. Der DRV fordere die Stiftung deshalb auf, die Arbeit von Reiseleitern nicht zu reglementieren. Man habe das Gespräch mit der Stiftung gesucht, es habe bislang aber keine Antwort gegeben. dpa/das