Rund zwei Drittel der Wähler stimmten mit auf "Ja". Das Quorum von 25 Prozent der Wahlberechtigten wurde erreicht.

Es war der erste Bürgerentscheid im Landkreis Elbe-Elster. Dabei konnten die Finsterwalder über eine Investition für den Bau eines kulturellen Zentrums entscheiden. Nach dem vorläufigen Endergebnis liegt das "Ja"-Lager deutlich mit 64,3 Prozent der Stimmen vorn. Das ist ein Vorsprung von rund 2200 Stimmen auf die Stadthallen-Gegner. Die Wahlbeteiligung lag bei 48,9 Prozent. Das Ergebnis des Bürgerentscheides ist bindend.