ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Der größte Vermieter in Brandenburg

Cottbus. . Die Gebäudewirtschaft Cottbus (GWC) ist mit 17 877 Wohnungen der größte Vermieter in Brandenburg.

Mit 16 945 vermieteten Wohnungen beträgt der Leerstand 5,2 Prozent. 2010 erzielte das Unternehmen nach eigenen Angaben einen Umsatz von 50 Millionen Euro. Der Hauptbestand an GWC-Wohnungen sind Neubauwohnungen.

Eine Besonderheit des Unternehmens ist wie im Wohnkomplex Stadtpromenade die Hausverwaltung. Die besteht aus einem Trio aus Sozialarbeiter, Mieterbetreuer und Gebäudemanager. Der Sozialarbeiter kommt zum Einsatz, wenn ein Mieter seine Miete nicht mehr zahlen kann. „Da wird gemeinsam nach Lösungen gesucht“, sagt GWC-Sprecher Tom Schönherr. Diese Lösung kann viele Formen haben. Entweder es wird eine Ratenzahlung vereinbart oder gemeinsam mit dem Mieter eine neue und günstigere Wohnung gesucht. Der Mieterbetreuer kümmert sich um alle Belange der Hausbewohner – vom tropfenden Wasserhahn bis zum kaputten Hauslicht. Gerade für ältere Bewohner ist der Mieterbetreuer oft der einzige Kontakt zum Unternehmen. Der Gebäudemanager kümmert sich um alle baulichen Fragen.

Gerade in einer schrumpfenden Stadt wie Cottbus ist die bauliche Entwicklung von Wohnkomplexen eine große Herausforderung für einen Großvermieter wie die GWC. So wurden in den vergangenen Jahren 4000 Wohnungen zurückgebaut, weil der Bedarf fehlte. Ein weiteres großes Thema ist das altersgerechte Wohnen. Ein Beispiel ist der geplante Umbau der Wohnungen am Hopfengarten im Cottbuser Stadtteil Schmellwitz. Aufzüge, barrierefreie Zugänge zu den Wohnungen, Bus- und Bahnanbindungen. „Wir sind bemüht, dass unsere Mieter möglichst lange bei uns bleiben, wir für jeden Lebensabschnitt die richtige Wohnung bieten“, so Schönherr.