Knapp 13 300 Objekte stünden derzeit auf der Landesliste. Eine kontinuierliche Förderung, um den wertvollen Bestand zu erhalten, sei unmöglich.

In Gefahr ist beispielsweise die leerstehende Jugendhochschule Bogensee (Barnim), in der sich in letzter Zeit Vandalismusschäden häufen. In einem erschreckend schlechten Zustand ist nach Angaben der Denkmalschützer auch der Kunstschatz der St. Marienkirche in Frankfurt (Oder). Wegen ungeklärter Eigentumsverhältnisse verfällt das Lichtspieltheater Friedensgrenze in Guben (Spree-Neiße).

Das Land investiere in eine Reihe von Denkmalen; unter anderem in die, die der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg gehören, sagte der Sprecher des Kunstministeriums, Stephan Breiding, auf Anfrage. Im Bundesprogramm für national bedeutende Denkmale stellten Bund und Land jeweils eine Million Euro bereit. Es liefen aber Gespräche, um die finanzielle Lücke zur Erhaltung von privat genutzten Baudenkmalen zu schließen, sagte er.