| 02:38 Uhr

Demos von Rechten und Linken in Berlin verlaufen friedlich

Berlin. Rund 1000 Menschen haben am Samstag in Berlin gegen einen Aufmarsch von Rechtspopulisten friedlich demonstriert. Unter dem Motto "Für ein solidarisches Berlin – gegen rechte Hetze" versammelte sich ein Bündnis linker und bürgerlicher Initiativen. dpa/uf

Die Demonstranten liefen vom Alexanderplatz bis zur Dorotheenstraße, wo die Veranstaltung sich am Nachmittag auflöste. Zusammenstöße mit den rund 1350 Teilnehmern der rechten Demo "Merkel muss weg" gab es keine. Der Protest der Rechtspopulisten startete am Hauptbahnhof. Die Teilnehmer liefen über die Luisenstraße, Dorotheenstraße und die Willy-Brandt-Straße zurück zum Hauptbahnhof. Bis zum Abend blieb dabei alles friedlich. Es habe zwei Sitzblockaden, aber keine weiteren Zwischenfälle gegeben, sagte eine Sprecherin der Polizei. Die Polizei war mit 1700 Beamten im Einsatz um die Demonstrationsteilnehmer auseinanderzuhalten, und um die Techno-Veranstaltung "Zug der Liebe" zu sichern.