Die "Bild"-Zeitung hatte unter Berufung auf Ministeriumskreise berichtet, dass bis zu einer halben Million Schutzsuchende ohne Registrierung in Deutschland leben. Aus Angst, abgewiesen zu werden, würden sie sich nicht bei den Behörden melden.

De Maizière sagte dazu: "Das kann ich wirklich nicht bestätigen." Der Innenminister räumte ein, dass es im vergangenen Herbst Probleme bei der Registrierung gegeben habe, als Flüchtlinge in großer Zahl über Österreich nach Bayern kamen. Inzwischen seien aber "ganz viele Nachregistrierungen erfolgt".