Für die diesjährige Weihnachtsausstellung hatte die Einrichtung bereits Fünftklässler aus einer Pirnaer Schule gebeten, Eltern und Großeltern nach ihrem Lieblingsspielzeug zu fragen. Eine Auswahl der daraufhin entstandenen Texte ist in der Sonderschau nachzulesen, die an diesem Samstag öffnet. Unter dem Titel „Made in GDR – 40 Jahre Spielzeuggeschichte(n)“ gibt sie bis 26. Februar 2012 Einblick in die Sammlung des Freitalers Eric Palitzsch. Der gelernte Industriemechaniker und Elektriker sammelt seit seinem 15. Lebensjahr Raritäten aus der Zeit zwischen 1949 und 1989. Der 38-Jährige wuchs mit vier Geschwistern auf. Nach dem Ende der DDR bewahrte er auf, was die drei jüngeren Brüder links liegen ließen. Großen Wert legt er auf Funktionalität seiner Objekte. Defektes Spielzeug setzt er vorzugsweise mit Originalteilen wieder in Gang.

Zur Sammlung von Palitzsch gehören Modellautos, Spielzeugeisenbahnen, Haushalt- und Küchengeräte in Miniaturform sowie Zubehör für Puppenstuben und Kaufmannsladen.