Wie Jörg Bauersachs vom SEM-Trägerverein gestern in Chemnitz sagte, sind bereits drei von fünf Wagen des unter Denkmalschutz stehenden Zuges fertig aufgearbeitet. Wenn alle Zulassungen pünktlich erteilt werden, könnte die traditionelle Dampflok-Himmelfahrtstour ins osterzgebirgische Holzhau mit dem Nostalgiezug starten. "Damit können wir den zahlreichen Interessenten unserer Sonderfahrten ein weiteres Highlight bieten", sagt SEM-Vorstandsmitglied Jörg Bauersachs. Größte Gästegruppe seien nicht mehr die ausgemachten Eisenbahnliebhaber, sondern zunehmend Familien und Senioren, denen für gutes Geld ein attraktives Ganztagsprogramm geboten werde.
Laut Bauersachs besitzt das SEM als einziger Verein einen funktionstüchtigen Zug der Gattung BghW aus DDR-Reichsbahnbeständen. Die Fahrzeuge wurden zwischen 1971 und 1977 in Halberstadt hergestellt.
Für die Modernisierung des denkmalgeschützten Objektes wendet der Verein rund 250 000 Euro auf. Davon entfällt mehr als ein Drittel auf den Speisewagen. Gegenwärtig werde ein Sitzplatzwagen extra zu einem Speisewagen umgebaut. (ddp/gb)
Informationen im Internet: www.sem-chemnitz.de