Der 53-Jährige nannte dafür persönliche Gründe - seine Frau sei in Norddeutschland berufstätig.
"Ich scheide keineswegs im Zorn", sagte Dix, der ein positives Fazit für seine Ägide in Brandenburg zog. "In der Verwaltung ist in der Zeit das Problembewusstsein für Datenschutz und Transparenz gestiegen, die Bürger nehmen ihre Rechte stärker wahr", erläuterte er. Dix war im Frühjahr 1998 nur von der alleinregierenden SPD im Landtag gewählt worden. (dpa/ta)