"Die abgeblätterte Farbe wurde abgespritzt und dann wurden vier neue Lagen aufgebracht", sagte der Betriebsstellenleiter des Hebewerks Jörg Schumacher. Jetzt heißt es wieder freie Fahrt für die Schiffe auf dem Kanal. Seit Anfang Januar tauschten die Arbeiter auch die Stahlträger und Elektroanlagen des Schiffshebewerks aus, das Schiffe 36 Meter nach oben oder unten transportiert.

Die Sanierung sei nahezu fertig, sagte Schumacher. Derweil wächst in der Nachbarschaft am Oder-Havel-Kanal seit 2009 ein neues Schiffshebewerk. Denn "die aufwendige Sanierung des alten Hebewerks wäre einem Neubau gleichgekommen", erklärte Schumacher. Der Betonkörper sei mittlerweile etwa zehn Meter hoch. Anschließend werde eine 65 Meter lange, stählerne Kanalbrücke gebaut - und im Jahr 2015 soll der Neubau in den Probebetrieb gehen.