Ohne Planung.
Sie vereint ein Tag: Computergenie Bill Gates, Schmusesänger Eros Ramazotti und Schauspielerin Jodie Foster. Alle drei wurden an einem 28. Oktober geboren. Und Doris aus Leipzig. Abends, fünf vor Sechs erblickte sie 1981 in einem Leipziger Krankenhaus das Licht der Welt. Was sie damals noch nicht ahnen konnte: Sie gab damit den Tag der Tage für Familie Abitzsch vor. Die Friseurin und der Schweißer waren zu dem Zeitpunkt noch nicht verheiratet. Das wollten sie zwei Jahre später nachholen. "Früher war es ja schwierig, beim Standesamt einen Wunschtermin zu bekommen", erinnert sich Verena Abitzsch. "Wir wollten eigentlich am 8.10. heiraten, nach dem damaligen Feiertag Tag der Republik. Da hätten nach dem Polterabend alle ausschlafen können." Doch diese Idee setzten vor den Abitzschs schon viele andere Leipziger in die Tat um. "Deshalb mussten wir den nächstmöglichen freien Termin nehmen. Und das war zufällig der 28.10.", erzählt Matthias Abitzsch. In der ganzen Aufregung merkten die Heiratswi lligen erst gar nicht, dass an jenem Datum Tochter Doris geboren wurde. "Eigentlich hätte es uns nicht besser treffen können. So vergesse ich wenigstens nie den Hochzeitstag", meint der Hausherr noch heute lachend. Doch bei dieser Dopplung blieb es nicht. Die zweite Tochter sollte am 22. Oktober 1985 geboren werden. Als ob sie es wusste oder bewusst beeinflussen wollte: Sie ließ sich noch etwas Zeit. Maria kam wie ihre Schwester am 28. Oktober auf die Welt. Seitdem ist der 28.10. das magische Datum der Familie Abitzsch, das man kräftig feiert. "Besonders in Amtsstuben werden wir oft gefragt, ob sich da ein Fehler eingeschlichen hat", verrät Verena Abitzsch. Aber magische Daten müssen in der Verwandtschaft im Blut liegen. Denn Neffe Jörg Schulze lebt in einer Schnapszahlenfamilie. Er hat am 11.11. Geburtstag, seine Tochter Lina am 1.1., Tochter Lilly am 5.5., und der Hochzeitstag ist am 7.7. Nur seine Frau v erpasste die Schnapszahl 8.8. um einen Tag.