Das Radsport-Unikum Didi Senft stellte das neue Vehikel am Samstag in seinem Heimatort der Öffentlichkeit vor und legte damit eine 574 Zentimeter lange Strecke zurück. Das bislang kleinste Fahrrad besaß ein elf Millimeter großes Vorderrad. Sein polnischer Konstrukteur konnte damit nur ganze 500 Zentimeter zurücklegen.

„Mir liegt die Verrücktheit im Blut, ich will im Fahrradbau einfach der Beste und Größte sein“, sagte Didi Senft nach seiner Rekordfahrt. Der 51-jährige frühere Radsportler und gelernte Karosseriebauer unternahm sodann gleich fünf weitere Weltrekordversuche. So fuhr er mit den kleinsten und größten Inlineskates der Welt: Die einen sind so groß wie eine Streichholzschachtel, die anderen messen stolze 6,14 Meter.

Außerdem stellte Senft sein nur 33,8 Zentimeter langes Tandem und einen 70 Millimeter langen Tretroller vor – allesamt fahrtüchtig. Zur Sicherung seiner Kuriositäten baute er ein ebenfalls rekordverdächtiges Schloss: Es wiegt 80 Kilogramm und ist 3,38 Meter lang. Alle Geräte wurden am Sonnabend genau vermessen und von Kolpins Bürgermeister beurkundet. Die Unterlagen gehen nun nach London zur Redaktion des Guinness-Buches. Wenn es von dort keine Beanstandungen gibt, hält Didi Senft sechs weitere Weltrekorde. Bislang stand er schon 18 Mal im Rekord-Buch.