"Einiges lief nicht so, wie es sein sollte", sagte der Landrat am gestrigen Dienstag. Mit der Neuordnung des Aufsichtsrates am heutigen Mittwoch erhoffe er sich auch eine transparentere Zusammenarbeit mit der Flughafengesellschaft.

Die Kritik, die Kreisverwaltung bremse mit kleinlichen Verwaltungsvorgängen ein Milliarden-Projekt aus, wies er zurück. Entscheidungsgrundlage sei das Baugesetz. "Dreh- und Angelpunkt bleibt die Brandschutzanlage", sagte Loge.