Dann richtet der MSC Hänchen zum 42. Mal eine Motocross-Veranstaltung aus - in diesem Jahr den Finallauf zur Deutschen Meisterschaft (DM) in der 125-ccm-Klasse. Die Haupt-Rennen starten um 13 und 15.10 Uhr.
Nach zehn von zwölf Läufen der DM, in der Zweitakter bis 125 ccm Hubraum gegen die Viertakter bis 250 ccm fahren, liegt Florent Richier mit 191 Punkten fast uneinholbar an der Spitze des Klassements. Bei maximal 50 zu vergebenden Punkten könnte wohl nur ein völlig verhageltes Wochenende mit Totalausfall in beiden Rennen dem Franzosen seinen Titel kosten.
Dennoch liegt Spannung in diesem Meisterschafts-Finale, denn es geht zumindest noch um die Ränge zwei, drei und vier. Hier liegen mit Dennis Schröter (Crinitz/Suzuki) auf Rang zwei, dem Russen Alexander Ivanutin (Team Kölling Yamaha Cottbus) und Daniel Siegl (Team Kölling Yamaha Cottbus) gleich drei Fahrer dicht beieinander, die bislang mit großem Erfolg die Farben der Region Berlin-Brandenburg vertreten haben. Schröter (154) hat einen Punkt Vorsprung vor Titelverteidiger und Vorjahresmeister Ivanutin (153). „Nach vorn wird aus eigener Kraft nicht mehr viel gehen, aber den zweiten Platz möchte ich schon hundertprozentig verteidigen“ , sagte Schröter. Der aus Crinitz stammende Profi, der seit einiger Zeit an der niederländischen Grenze in Nettetal lebt, bereitet sich schon einige Tage in der Lausitz vor. Die Strecke in Hänchen stelle aber keine besonderen Anforderungen.
Für Schröter und Siegl ist das Rennen in Hänchen zugleich Generalprobe für den Motocross der Nationen am 23. September in Budds Creek (USA). Hier sind die Lausitzer neben Max Nagl (Hohenpeißenberg) und Markus Schiffer (Frechen) vom Deutschen Motorsport-Bund nominiert.
Im Rahmenprogramm geht es in Hänchen auch um Punkte im Deutschen Motorcross-Pokal Klasse Open (Region Nord) und um die Motocross-Landesmeisterschaft von Brandenburg der Senioren. Trainingsbeginn ist 8.30 Uhr, Rennbeginn 13 Uhr.
Infos im Internet:
www.motocross-haenchen.de