Gegenüber der RUNDSCHAU betonte sie gestern, dass es nach dem guten Abschneiden der freien Wähler bei den jüngsten Kommunalwahlen im Land auch an der Zeit sei, in den Landtag einzuziehen. Spring, die Fraktionschefin der Frauenliste im Cottbuser Stadtparlament ist und sich durch ihr Engagement gegen schlechte Zahlungsmoral bundesweit einen Namen gemacht hat, sieht die freien Wähler als "gute Alternative in einer Zeit großer Politikverdrossenheit". Wesentliche Ziele der Allianz seien eine neue Förderpolitik für Kleinbetriebe und Mittelstand, ein Abitur in zwölf Jahren und mehr Tempo für den Ausbau der Infrastruktur. (Eig. Ber./ta)