Darin wurde um eine dringende Geldspende gebeten. Zuvor hatten die Täter das E-Mail-Konto von Rädisch geknackt.