Betreut wird das Gewinnerteam von Marianne Stecklina. Zu dem Wettbewerb an der BTU waren 15 Mannschaften angetreten. Die First Lego Leauge ist ein naturwissenschaftliches Projekt, bei dem Jugendliche mithilfe eines Roboters eine knifflige Aufgabe erfüllen.

Platzeck ermuntert zur Debatte über die DDR

Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat junge Menschen ermuntert, sich mit der DDR-Vergangenheit und der Mauer auseinander zu setzen. Es sei wichtig, sich bewusst zu machen, welche Freiheiten und Rechte die Menschen jahrzehntelang nicht gehabt hätten, erklärte Platzeck anlässlich des Jugendgeschichtstages am Samstag in Potsdam. „Das schärft auch den Blick dafür, wie es heute in manchen Teilen der Welt um Menschenrechte bestellt ist.“ Das Geschichtsinteresse Jugendlicher sei eine „wichtige Voraussetzung zur Gestaltung von Gegenwart und Zukunft“. Platzeck lobte die Teilnehmer des Programms „Zeitensprünge“, einer Initiative der Stiftung Demokratische Jugend. Laut Staatskanzlei wurden 32 Projekte umgesetzt, einige beschäftigten sich auch mit dem Thema Mauer.

Prignitz – Polizeieinsatz wegen Weihnachtspaket

Ein herrenloses Weihnachtspäckchen hat am Samstag in Pritzwalk einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Polizei im Sonntag mitteilte, entdeckten Angestellte auf dem Hof der Deutschen Post das rund 20 mal 20 Zentimeter große Paket, an dem noch mehrere Drähte hingen. Alarmierte Spezialkräfte des Landeskriminalamtes (LKA) untersuchten den Fund und konnten schnell Entwarnung geben. Offenbar stammte das Päckchen von einem städtischen Weihnachtsbaum, an dem es mit den Drähten befestigt war. Unbekannte hatten es dort abgenommen und bei der Post deponiert.

Mieterbund: Heizkosten weiter auf hohem Niveau

Brandenburgs Mieter müssen weiter mit hohen Heizkosten rechnen. Für die Abrechnung des vergangenen Jahres haben sie nach Einschätzung des Landesverbandes des Deutschen Mieterbundes nicht unbedingt mit einer Nachzahlung zu rechnen, sie würden aber auch nur selten etwas zurückerhalten. „Bislang haben wir noch keine gravierenden Abweichungen“, sagt am Wochenende Ilka Stolle, Vorstandsmitglied des Verbandes. Demnach zahlten die Brandenburger für die Heizung im Durchschnitt der bisher geprüften Abrechnungen pro Monat und Quadratmeter den „relativ hohen“ Betrag von 0,85 Cent.