Stadt, Händler, Kirchen und Gewerkschaften haben sich auf diesen Kompromiss verständigt. Dabei muss jede Ladenöffnung an ein Ereignis wie Oster- oder Bauernmarkt geknüpft sein.