Hier gebe es die Fachkompetenz für weltweit verstärkt in den Fokus rückende schwimmende Bauten, erläutert der Institutsvize im RUNDSCHAU-Interview. Dabei gehe es um mehr als Häuser, sagt Stopp. "Wir wollen Know-how für schwimmende Strukturen, für eine funktionstüchtige Gemeinschaft auf dem Wasser vorlegen."

Zudem regt Stopp für die neu gegründete BTU Cottbus-Senftenberg einen Lehrstuhl für schwimmende Bauten an. Mehr auf Seiten 2 & 3