Sie selbst werde ihre Tätigkeit als Leiterin der Gedenkstätte im ehemaligen Zuchthaus ehrenamtlich fortsetzen. Die Einrichtung wird weiterhin auf einen Historiker verzichten müssen. Bei dem Gespräch im Ministerium blieb es dabei, dass der Verein 2015 nur 100 000 Euro vom Land und etwa 35 000 Euro von der Stadt Cottbus bekommen wird. Der Verein hatte gehofft, weitere 100 000 Euro aus Bundesmitteln zu erhalten. Der Bund hat das abgelehnt.