Der Europameister erhielt für seine Leistung viel Lob. Robert Juckel vom heimischen SC Cottbus Turnen kommentierte: „Philipp hat seine Chance glänzend genutzt.“ Für Juckel ist Boy jetzt „auch Favorit am Reck, zumal mit einer Einzelmedaille im Rücken“. Boy musste nur dem überragenden Japaner Kohei Uchimura (93,531) den Vortritt lassen. Dieser trug sich in die Geschichtsbücher ein: Er gewann nach 2009 und 2010 als erster Turner zum dritten Mal den Allround-Titel. „Ich gönne es ihm sehr. An ihm kommt keiner vorbei“, gratulierte Boy dem Turnkönig. „Ich habe mir mein großes Ziel erfüllt, Silber zu wiederholen“, konnte der Cottbuser dennoch jubeln. Für das Reck-Finale am Sonntag kündigte er selbstbewusst an: „Ich werde alles reinpacken und volles Risiko gehen.“

Marcel Nguyen aus Unterhaching erreichte nach kleineren Fehlern mit 88,831 Punkten den ausgezeichneten 8. Rang. Damit kamen erstmals seit 20 Jahren wieder zwei deutsche Mehrkämpfer bei einer Weltmeisterschaft in die Top 10. Sport Seite 22