Nach Angaben von Hautpersonalrat Frank Kramer wird der Aufruf am heutigen Mittwoch während einer Demonstration in Cottbus an Bildungsministerin Martina Münch (SPD) übergeben. Zu den Forderungen gehöre auch, dass die Mitarbeiter an den Entscheidungen beteiligt werden und die pädagogische Arbeit der Schulämter nicht infrage gestellt werde.

Den Anlass für die Proteste hatten überraschend bekannt gewordene Pläne der Bildungsministerin im Landtagsausschuss gegeben. Danach steht in Aussicht, die sechs Schulämter im Land aufzulösen und eine neue Behörde zu bilden. Landtagsfraktionen, Personalräte, Gewerkschaften und Verbände reagierten darauf mit Unverständnis.