Die 68-Jährige nahm auf dem Parteitag in Philadelphia ihre Nominierung an.

Clinton nutzte ihre Rede zum Abschluss des Konvents zu einem Frontalangriff gegen ihren Rivalen. "Donald Trump bietet keinen echten Wandel. Er bietet nur leere Versprechen", rief sie den mehr als 4700 Delegierten des Parteitags zu. "Er will, dass wir die Zukunft fürchten und einander fürchten."

Politik Seite 11