„Unsere Koalition wird nicht an der Frage der Kreisreform oder der Gemeinschaftsschule scheitern“, betonte der Linke-Politiker am Sonntag auf einem Landesparteitag in Potsdam. „Das ist ein offener Diskussionsprozess, bis zu einer Entscheidung.“ Die Linke wendet sich gegen allzu große Landkreise und eine Zerschneidung bestehender Kreisgrenzen.

Darüber war es zum Krach zwischen Görke und Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) gekommen, der künftig nur noch Kreise mit mindestens 175 000 Einwohnern zulassen will. Das könnte zu Landkreisen mit einer Fläche von 5000 Quadratkilometern führen. „Wir wollen keine Großkreise, die anonym und steril daher kommen“, bekräftigte der Kommunal-Experte der Linken-Fraktion, Stefan Ludwig.