Angesichts drastisch steigender Energiepreise sei ein Wettbewerb um die besten Ideen zur Sicherung der Stromversorgung und der Wettbewerbsfähigkeit notwendig. Auch bei den Grünen sei ein Umdenken in Gang gekommen, registrierte sie mit Blick auf Äußerungen des Politikers Cem Özdemir, einziger Kandidat für die Nachfolge von Parteichef Reinhard Bütikofer. Özdemir hatte mit öffentlichen Gedankenspielen über eventuelle „neue Kapazitäten“ bei Kohlekraftwerken in seiner Partei zeitweilig für Aufregung gesorgt. Auch Ex-Grünen-Chef Joschka Fischer warnte seine Partei vor dem Festhalten am Anti-Kohle-Kurs (die RUNDSCHAU berichtete). Bei der Veranstaltung im Bürgerhaus Wendische Kirche warb Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) für die Energiestrategie des Landes, die bis 2020 unter anderem eine Verdreifachung des Anteils erneuerbarer Energien am Primärenergieverbrauch vorsieht (die RUNDSCHAU berichtete).
Eig. Ber./uf