In Brandenburg dürfen die Läden derzeit von Montag bis Samstag rund um die Uhr öffnen. Zudem darf in 200 Orten an bis zu 40 Sonntagen im Jahr ein touristisches Sortiment verkauft werden. In Berlin dürfen Läden an acht Sonntagen im Jahr öffnen, davon dürfen allerdings nur zwei in der Adventszeit liegen. In Brandenburg sind sechs verkaufsoffene Sonntage erlaubt. "Wir wollen den Brandenburger Einzelhandel nicht noch weiter zulasten von Berlin schwächen", sagte Homeyer. Dorthin werde Kaufkraft abgezogen.

Einen Streit um die Ladenöffnungszeiten gibt es derzeit in der Landeshauptstadt Potsdam. Die Stadt hat für 2015 zehn verkaufsoffene Sonntage genehmigt. Allerdings dürfe keine Verkaufsstelle öfter als an sechs der zehn Sonntage geöffnet sein. Dagegen hatte die Gewerkschaft verdi Klage eingereicht.