Das Abitur legte er in Geesthacht ab, dann studierte er Jura in Kiel. 1973 heiratete er Freya von Bismarck. Politisch engagierte sich Barschel sehr früh. Schon 1960 trat er in die Junge Union ein, elf Jahre später zog er in den Landtag ein.

1973, als 29-Jähriger, wählte ihn die CDU-Fraktion zu ihrem Vorsitzenden. 1979 übernahm Barschel den Posten des Innenministers, 1982 löste er als Ministerpräsident Gerhard Stoltenberg ab, der Bundesfinanzminister wurde. Der großen Öffentlichkeit blieb Barschel vor allem im Zusammenhang mit der Kieler Affäre von 1987 und seinem rätselhaften Tod in Genf in Erinnerung.

Er vollbrachte aber auch respektable politische Leistungen. So setzte er die Gründung des Nationalparks Wattenmeer durch und gehörte zu den Initiatoren des Schleswig-Holstein Musik Festivals.