Zwar gebe es im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2007/2008 einen leichten Rückgang, doch der erreichte Stand sei immer noch nicht hinnehmbar, sagte der bildungspolitische Sprecher Ingo Senftleben am Samstag in Potsdam. 8,5 Prozent des geplanten Unterrichts seien nicht von den dafür vorgesehenen Fachkräften erteilt worden. Dies entspreche rund 550 000 Stunden. Etwa 130 000 Stunden seien sogar komplett ausgefallen. Die Union halte deshalb weiter an ihrer Forderung nach einer Unterrichtsgarantie für die Schüler fest. (dpa/bw)