Die Urkunde hatte als Pate der Sänger der Rockband "Die Toten Hosen", Campino, übergeben, wie die Regionalen Arbeitsstellen für Ausländerfragen, Jugendbeirat und Schulen mitteilten.
Die Schule zeige, dass es in Brandenburg auch noch Jugendliche gebe, die sich gegen Diskriminierung und für Weltoffenheit einsetzen. Voraussetzung für den Titel ist, dass mindestens 70 Prozent der Schüler sich mit ihrer Unterschrift verpflichten, an Aktionen gegen Gewalt und Rassismus teilzunehmen. (dpa/mb)