Die Experten um den ehemaligen Bundesrichter Dietrich Beyer waren eingeschaltet worden, um die Arbeitsabläufe innerhalb des sächsischen Verfassungsschutzes zu untersuchen. Beyer hatte den Zwischenbericht am Mittwoch an Buttolo übergeben (die RUNDSCHAU berichtete).
Dem von Buttolo Anfang Juli eingesetzten Ermittlungsteam im Landesamt gehörten neben Beyer auch aktive sowie pensionierte Beamte anderer Verfassungsschutzämter an. Die Experten, die nach Angaben von Beyer auch die Kontrollmechanismen bis in das Ministerium hinein verfolgten und Vorschläge zur künftigen Arbeitsweise des Nachrichtendienstes unterbreiten, wollen ihre Arbeit in den nächsten Wochen abschließen.
(ddp/mb)