Wer dann ohne Ticket in Bussen oder Bahnen erwischt wird, muss 60 statt wie bisher 40 Euro Strafe bezahlen. Das sieht ein Verordnungsantrag an den Bundesrat vor. Das Bundesverkehrsministerium signalisierte am Montag Zustimmung für das Vorhaben.

Nach Schätzungen des Verbandes deutscher Verkehrsunternehmen verursachen Schwarzfahrer jährlich Einnahmeausfälle von bis zu 250 Millionen Euro. Die letzte Erhöhung des Bußgeldes fürs Fahren ohne Ticket ist mittlerweile zwölf Jahre her. Hintergrund Seite 2