Bush habe Zapatero telefonisch zu seinem Wahlsieg gratuliert, sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Scott McClellan, gestern in Washington. Beide Staatsmänner hätten in dem Gespräch zum Ausdruck gebracht, dass sie ihrer Zusammenarbeit positiv entgegenblickten, besonders im Kampf gegen den Terror. Mit dem scheidenden Ministerpräsidenten José María Aznar von der konservativen Volkspartei verliert Bush einen seiner engsten Verbündeten in Europa. Aznar hatte die US-Militäraktion in Irak unterstützt. Bush dankte Aznar nach Angaben des Sprechers in einem Telefonat für „seine Unterstützung und seine Freundschaft“ . (AFP/jal)