Als Konsequenz aus der Affäre bei Volkswagen will Hendricks zudem künftig die Abgaswerte im realen Betrieb auf der Straße und nicht nur auf dem Prüfstand messen lassen.

Indes berichtet der "Spiegel", dass im Volkswagen-Konzern offenbar Dutzende Führungskräfte von den jahrelangen Abgas-Manipulationen gewusst haben. Mindestens 30 Manager sollen verwickelt sein und nun beurlaubt werden, schreibt das Nachrichtenmagazin. dpa/bl Wirtschaft Seite 9