Vom 1. Januar 2012 an haben Beschäftigte so die Möglichkeit, ohne allzu hohe Gehaltseinbußen für zwei Jahre ihre Arbeitszeit zu verringern. Kritisiert wird der fehlende Rechtsanspruch.