Dazu muss die Industrie Nutzengutachten erstellen für Medikamente, die sie neu auf den Markt bringt. Danach entscheidet sich der Preis, den die Krankenkassen erstatten müssen. Bisher können die Hersteller die Preise für neue Medikamente frei festlegen. Außerdem werden die Rabattverhandlungen zwischen den Krankenkassen und den Arzneimittelherstellern beschleunigt und verbindlich gemacht. Einigen sich beide Seiten nicht, soll eine unabhängige Schiedsstelle den Preis festlegen. Rösler sagte, spätestens zum kommenden Jahr könnten die Krankenkassen mit Einsparungen von knapp 1,5 Milliarden Euro rechnen. Langfristig würden pro Jahr über zwei Milliarden Euro gespart. epd/uf Seite 2