| 02:34 Uhr

Bundesregierung bestätigt Gespräche über niedrigere Strompreise im Osten

Berlin. Haushalte und Firmen in Ostdeutschland können doch noch auf sinkende Strompreise hoffen. Auf Druck der Länder wird weiter an einer bundesweiten Angleichung der Abgaben für die Stromnetze gearbeitet, bestätigten gestern Regierungskreise in Berlin. dpa/bl

Die Gespräche mit den Ländern zu einheitlichen Netzentgelten liefen. Aus Koalitionskreisen verlautete: "Die Dinge sind noch im Fluss." An dem Gesetzentwurf werde gearbeitet.

Die Industrie- und Handelskammer Cottbus kritisierte erneut die hohen Preise. Obwohl in der Lausitz kostengünstiger Braunkohlestrom hergestellt werde, sei der Strom für hiesige Unternehmen teurer als im Westen Deutschlands.