Mit 717 Millionen Euro wurde 2003 die bisher höchste Summe erzielt, die aber wegen Einsprüchen nicht komplett rechtskräftig wurde. Normalerweise pendelt die Bußgelder-Summe um die 300 Millionen Euro pro Jahr. Das Geld fließt in den Staatsetat. Es handele sich aber um einen Ausreißer nach oben, sagte Mundt. 2014 seien drei große Kartellverfahren gegen die Zuckerindustrie, Brauereien und Wursthersteller mit jeweils dreistelligen Millionenbußen abgeschlossen worden.

Wirtschaft Seite 10