Unter anderem drohe Verzögerung beim Bau mehrerer Autobahnen in Sachsen um Jahre.
"Finanzielle Versprechungen, die der Bundeskanzler gemacht hat, will der Bund nun nicht einhalten", sagte Zscheischler. Das habe sich bei einem Gespräch zwischen Ministerialbeamten des Freistaates und des Bundes herausgestellt. Als Gründe seien unter anderem die Verzögerung der geplanten Lkw-Maut und notwendige Sparanstrengungen des Bundes genannt worden. Ein kürzlich geführtes Gespräch zwischen Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) und Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU) verlief ergebnislos.
Unter anderem sei die pünktliche Fertigstellung der
A 17 von Pirna bis zur tschechischen Grenze im Jahr 2005 bedroht, sagte Zscheischler. Der Leipziger Autobahnring der A 38 werde statt 2004 möglicherweise erst 2006 für den Verkehr freigegeben. Der Ausbau der A 72 zwischen Chemnitz und Leipzig werde unter Umständen zwei Jahre länger dauern als geplant. Auch der geplante Bau von Bundesstraßen und Ortsumgehungen könne sich verzögern. (dpa/bra)