April in Brandenburg/Havel ein "Buga-Erwachen" mit 8000 Besuchern. Nach Angaben von Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) handelt es sich um eine Multimediashow mit Laser, Licht und Pyrotechnik unmittelbar am Havelufer. "Die Zuschauer werden so auf besondere und emotionale Weise auf das Ereignis der kommenden 177 Tage in der Havelregion eingestimmt", erklärte sie am Mittwoch.

Am Samstag folgt der Festakt mit Bundespräsident Joachim Gauck sowie den Ministerpräsidenten von Brandenburg und Sachsen-Anhalt, Dietmar Woidke (SPD) und Reiner Haseloff (CDU). Erstmals wird eine Buga über Ländergrenzen hinweg veranstaltet. Am Sonntag stehen die vier Außenstandorte in Havelberg, Stölln, Rathenow und Premnitz im Mittelpunkt der Feiern.

Das Kernareal der Buga erstreckt sich über etwa 53 Hektar in Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Eine Million Blumenzwiebeln sowie Zehntausende Stauden, Sträucher und Bäume sind gepflanzt. Die Veranstalter rechnen bis zum 11. Oktober mit 1,5 Millionen Besuchern. Anfang März waren nach Tiemanns Angaben bereits knapp 13 000 Dauerkarten und fast 40 000 Tagestickets verkauft.

Die Bundesgartenschau findet in Deutschland alle zwei Jahre statt. Die erste gab es 1951 in Hannover, die bislang letzte 2011 in Koblenz.