Das Defizit der Bundesgartenschau in der Havelregion ist auf 19,2 Millionen Euro gewachsen. Das sagte Britta Kornmesser, SPD-Fraktionschefin in Brandenburg/Havel, der „Märkischen Allgemeinen“ (Mittwoch). Der Buga-Zweckverband war zunächst von einem Defizit in Höhe von rund 10 Millionen Euro ausgegangen, nachdem rund eine halbe Million Gäste weniger zur Schau gekommen waren als erwartet.

Möglicherweise sei das immer noch nicht das Ende der Fahnenstange, denn das Schlussergebnis liege noch nicht vor, heißt es in dem Zeitungsbericht. Die Stadt Brandenburg/Havel muss 63 Prozent des Verlusts tragen.

Zu der Buga in den fünf Städten Brandenburg/Havel, Premnitz, Rathenow, Stölln und Havelberg (Sachsen-Anhalt) waren im vergangenen Jahr nur rund eine Million Besucher gekommen. Die Städte hatten insgesamt knapp 35 Millionen Euro investiert.