| 02:34 Uhr

Buga 2027 verbinden mit Bergbausanierung

Großräschen. Bundesgartenschau (Buga) 2027 im Lausitzer Seenland: Diesen Vorschlag hat der Senftenberger Stadtplaner Wolfgang Joswig am Freitag bei der Präsentation seines Buches "Grube Ilse, von der Rückeroberung eines verlorenen Ortes" (die RUNDSCHAU berichtete) erneuert. Damit geht er über die Initiative von Cottbus hinaus, die Buga nach 1995 erneut in die Stadt zu holen. Christian Taubert

Für Joswig, der vom Cottbuser Ex-OB Waldemar Kleinschmidt unterstützt wird, bestehe damit die große Chance, "aller Welt zu zeigen, was erfolgreiche Bergbausanierung zu leisten in der Lage ist".