Die Parasiten könnten zur "tödlichen" Gefahr für die Hausschlachtungen werden.

Tatsache ist, dass im Fleisch von Lausitzer Hausschweinen seit vielen Jahren keine herkömmlichen Trichinen, die sich mit einem Mikroskop finden lassen, entdeckt worden sind. Die versteckte Trichinella pseudospiralis ist hierzulande noch nie gefunden worden.

Tatsache ist aber auch, dass die versteckten Würmer im Jahr 2006 in europäischen Schweinen nachgewiesen wurden.

Es ist ein klassisches Dilemma, in dem sich Bürokraten in Veterinärämtern zwischen Brüssel, Lübben und Görlitz befinden. Sie könnten entscheiden, wegen der geringen Wahrscheinlichkeit die Untersuchungen nicht zur Pflicht zu machen. Dann aber müssen sie sehenden Auges die Verantwortung übernehmen, wenn ein Mensch an der Trichinellose erkrankt.

Schwer vorstellbar, dass sich auch nur eine einzige Behörde auf dieses Risiko einlassen wird.

Da war es doch besser, als wir noch nicht alles wussten über Trichinella pseudospiralis.

jan.siegel@lr-online.de