| 02:38 Uhr

Brexit-Verhandlungen mit Besorgnis

Brüssel. Zum Auftakt der dritten Runde der Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens hat sich der EU-Chefunterhändler Michel Barnier unzufrieden mit den bisherigen Fortschritten gezeigt. "Um ehrlich zu sein, ich bin besorgt", sagte er am Montag mit Blick auf den Verhandlungsstand. dpa/pb

Die Briten müssten endlich dafür sorgen, dass es Klarheit über ihre Positionen gebe. Die bislang vorgelegten Papiere reichen demnach nicht aus. Verhandelt werden soll in den kommenden drei Tagen vor allem über die britischen Finanzverpflichtungen, den Status der nordirisch-irischen Grenze sowie die Rechte der EU-Bürger. Der Brexit soll nach derzeitigem Stand Ende März 2019 erfolgen.