Schneider sprach zugleich von einer „schwierigen Situation“, weil der schwedische Energiekonzern seine Braunkohle-Sparte in der Lausitz verkaufen will.

Vattenfall hatte bislang vor, ab Mitte der 2020er Jahre den Tagebau Jänschwalde nördlich von Cottbus zu erweitern. Das dafür notwendige Braunkohlenplanverfahren wird von der Gemeinsamen Landesplanung Berlin-Brandenburg erstellt, auf dessen Basis die Landesregierung entscheiden kann, ob ein Ausbau einer Grube energiepolitisch notwendig ist.

Infos zum Braunkohlenplanverfahren Jänschwalde-Nord