Wolfgang Renner vom Bündnis "Klare Spree" hält die Bedrohung für real, wenn nicht schnell gehandelt werde. Er erneuerte die Forderung nach einem Sofortprogramm, um das Vordringen der Schwebstoffe zu stoppen.