In der Nähe von Niesky (Landkreis Görlitz) hat am Dienstag wieder ein kleines Waldstück gebrannt. Das ist der bereits 13. Fall innerhalb weniger Wochen. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte, gehen die Beamten von Brandstiftung aus. Bei einem der Feuer sollen Zeugen einen auffälligen jungen Mann gesehen haben. Die Polizei bittet die Bevölkerung um weitere Hinweise. Bei den Bränden handelte es sich bislang immer um kleine Feuer, die schnell gelöscht werden konnten.

Auch in Groß Gastrose (Landkreis Spree-Neiße) hat es in der Nacht zum Mittwoch wieder gebrannt. Kurz nach ein Uhr wurden Feuerwehr und Polizei gerufen. Dort brannte der Dachstuhl eines leer stehenden Wohnhauses. Die Bundesstraße 112 musste während der Löscharbeiten voll gesperrt werden. Personen waren nicht in Gefahr. Der Dachstuhl des Hauses wurde zerstört, eine Gesamtschadenshöhe lässt sich noch nicht benennen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Montag hatte es bereits zwei Mal in der Nähe gebrannt. Beide Male war die Bauern-AG Neißetal Ziel eines Brandstifters, wie die Polizei mitteilte.

Ein mutmaßlicher Serienbrandstifter aus dem Elbe-Elster-Land muss sich ab Donnerstag vor der Jugendstrafkammer am Landgericht Cottbus verantworten. Die Anklage wirft ihm vor, zwischen Oktober 2013 und Februar 2014 eine ganze Reihe von Scheunen und Lagerhallen sowie eine Gartenlaube angezündet zu haben.